PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was müsste ich im Lebenslauf als Quereinsteiger alles erwähnen?



irontaz
09.09.2006, 01:36
Hallo zusammen,

seit einiger Zeit habe ich mich hier Registriert und lese mit grossem Interesse eure Beiträge. Das ist mein erster Beitrag und ich möchte mit einem "Hallooo an ALLE" :) beginnen.

Ich möchte mich mal ganz kurz vorstellen. Bin jetzt 31 Jahre alt und habe 1990 die Lehre als elektriker begonnen (1994 abgeschlossen ) und bis 2003 auch als elektriker gearbeitet. 2000 hab ich dann den ersten Schritt in die IT gemacht (SIZ-Anwender). Letztes Jahr hab ich nach 3 1/2 Jahren Schule den HF Wirtschaftsinformatiker abgeschlossen und seit knapp 3 Jahren offiziel als Informatiker tätig.

Meine Frage wäre:
Wenn ich mich nun auf eine Stelle bewerben möchte, müsste ich dann meine beruflichen tätigkeiten auch lückenlos auflisten? oder Interessiert es den (evtl. neuen ) Arbeitgeber gar nicht wo ich überall als elektriker gearbeitet habe? (Vieleicht nur die letzten 5 Jahren erwähnen :confused: )

Ich meine es sind inzwischenzeit auch 16 Jahren vergangen und da war ich auch oft temporär in verschieden firmen tätig.

Ich hoffe Ihr könnt mir Tipps geben denn ich habe echt keine Ahnung wie ich nun meinen Lebenslauf gestalten soll.

Gruss an alle

spacyfreak
09.09.2006, 09:10
Klar - der Lebenslauf muss lückenlos sein.
Du solltest auf Anfrage auch wissen, was du wann gemacht hast. Arbeit´geber sind von natur aus skeptisch und klopfen den Lebenslauf beim Gespräch meistens ab.
Allerdings kann man den Lebenslauf (vor allem die letzten Stellen wo man gearbeitet hat) dahingehend "hinbiegen" dass es auf die Stellenausschreibung passt.

Wenn beispielsweise ein Cisco Admin gesucht wird, und du auch mit Cisco gearbeitet hast, dann wälze das im Lebenslauf aus. Dass du dich auch super mit Windows Server auskennst ist dann weniger interessant.

Die besten Chancen hat nicht der BESTE Bewerber, sondern der PASSENDSTE.

Versetz dich in die Lage des Arbeitgebers. Er ist genauso nervös wie du selbst. Eine Fehlentscheidung kostet ihn einen Haufen Geld. Er will mögl. genau wissen wen er da vor sich hat. Mit mogeln und verschweigen hast du meist verloren.

Quereinsteiger können manchmal sogar von Vorteil sein, da sie sich oft mehr anstrengen und engagierter sind. Dafür bin ICH vielleicht das beste Beispiel. ;-)

spacyfreak
09.09.2006, 09:13
Allgemeines zum Bewerbungsschreiben / Lebenslauf:

- KEINE Rechtschreibfehler
- Übersichtlich, sauber gegliedert. Der Chef hat keine Zeit, sich ne halbe Stunde durch deine Bewerbung zu hangeln, er will binnen 2 Minuten über deinen Schrieb wissen, was du drauf hast, was du gemacht hast.

- Ruf 2-3 Tage NACH dem Absenden unbedingt bei dem Chef an und frag nach ob die Bewerbung angekommen ist. Das mach SEHR VIEL aus. Dadurch hebst du dich von der Masse der Bewerber ab. Durch diese Anrufe habe ich einige Gespräche bekommen. Das Telefonat ist meist schon ein halbes Vorstellungsgespräch

irontaz
09.09.2006, 10:06
Danke spacyfreak für deine tipps. Ich werde diese beachten. Hoffe ich werde bald ne neue stelle finden wo ich mein neu erlerntes wissen auch voll einsetzen kann.

Danke nochmals..

Gandalf
09.09.2006, 13:26
Hallo irontaz

Herzlich willkommen hier. im Board.

Ich pflichte spacyfreak zu, dass die bisherigen Tätigkeiten lückenlos aufgeführt werden sollten. Die früheren Arbeitsstellen können dem neuen Arbeitgeber einiges über Dich sagen auch wenn Sie auf einem anderen Arbeitsgebiet waren. (Wie lange war er an einer Stelle, hat seine Stellenwahl system etc.)

Zum Thema Bewerbung hat es hier im Board einige aus meiner Sicht sehr hilfreiche Threads. Suche mal mit der Suchfunktion nach „Bewerbung“ oder „Lebenlauf“ etc. im Jobforum. Ausserdem hat es in diesen Threads auch sehr informative Links.

Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Gruss
Gandalf