PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : frage zu grakas



wSam
06.02.2004, 15:30
Hallo
Ich habe eine 9500 Pro graka von sapphire. Der Takt ist 275 und 270 MHz. aber wenn ich heute die taktraten von neuen grakas anschaue, finde ich es ein bisschen komisch, das allein eine 9600xt 500Mhz gpu takt und 600 mhz speichertakt hat. in klammer steht beim speichertakt jedoch 300 Mhz. Jetzt nimmt mich wunder, was den wirklich die taktraten sind, und ob die 9600xt wirklich si viel mhz mehr hat als meine alte9500 pro.
und was bedeuten ein RAMDAC von 400MHz?

Technocontrol
06.02.2004, 16:06
Hall wSam,

die Werte der 9600XT sind folgendermassen zu lesen:

500 MHz GPU Takt: Der Grafikprozessor ist real so schnell getaktet
600 MHz RAM Takt: Die 300 MHz sind der "reale" Takt der Grafikkarte. Heute werden DDR-Ram Bausteine eingesetzt (DDR = Double Data Rate). Diese Rambausteine können sowohl bei aufsteigender wie bei absteigender Stromflanke Datensenden. Sie können also das Doppelte an Daten in der gleichen Zeit bearbeiten. Daher kommen dann die 600 MHz (300 MHz x2).

Abgesehen hat eine 9600XT tatsächlich ein Stück mehr Power als eine 9500 Pro. Habe selber eine 9600XT und das Ding gibt schon ordentlich gas...

RAMDAC = "RAM Digital to Analog Converter". Die Taktung vom RAMDAC wird in MHz angegeben und sagt aus. Wieviele Pixel pro Sekunde umgewandelt werden können. 400 MHz RAMDAC heisst also dass 400 Mio Pixel Pro Sekunde umgerechnet werden können.

Gruss
Daniel

Trainer
06.02.2004, 16:12
Ja, die Gamer kennen sich mit Grafikkarten aus! :-)

wSam
06.02.2004, 19:46
aber es kann doch nicht sein dass eine 9500pro nur 270mhz gpu hat und die 9600pro aber 500, oder?
thx für antworten

Technocontrol
07.02.2004, 00:15
Hallo wSam

die 9600 Pro hat nur 400 MHz GPU Takt. Die 9600XT hat 500 MHz GPU.

Was stört dich denn daran? Der Unterschied der Zahl? Die Taktrate allein sagt ja mal noch gar nichts.

Wie kann nun ein solcher Unterschied zustande kommen. Also die GPU wird in einem bestimmten Fertigungsverfahren produziert, z.B. 0.18 Mikron, 0.13 Mikron etc. Je kleiner (resp. dichter) das Fertigungsverfahren desto weniger Energie geht verloren (Verlustleistung). Weil der Chip kühler bleibt kann man den Chiptakt hochschrauben. Und so entstehen dann plötzlich MHz-Sprünge wie von 9500Pro zu 9600Pro oder 9600XT.

Zusätzlich haben Hersteller oft noch übertaktete Karten im Angebot die dann noch extra dicke MHz-Zahlen haben. Diese brauchen dann aber oft wieder spezielle Kühlung um stabil zu laufen.

Wenn Du dir mal die Prozessoren von Intel und AMD ansiehst dann passiert da genau das gleiche - sie werden immer schneller weil immer dichteres Fertigungsverfahren.

Jetzt gibts aber noch was lustigeres: Eine Radeon 9800XT z.B. hat nur einen GPU Takt von 412 MHz. Warum ist die trotzdem einiges schneller als eine 9600XT die ja mehr MHz hat? Da spielt dann die Busbandbreite der Grafikkarte eine Rolle. 9600XT hat ein 128Bit Speicherinterface. Eine 9800XT aber ein 256 Bit Speicherinterface. D.h. der Speicher kann schneller angesprochen werden weil doppelt so viele Datenleitungen vorhanden sind.
Und rein technisch hat eine 9800er auch noch mehr Texturen und Pixelpipelines und die Smartshader haben mehr Power.

Gruss
Daniel

wSam
07.02.2004, 23:06
thx für die antworten

Technocontrol
09.02.2004, 10:13
@Trainer

Das müssen nicht nur Gamer wissen. Oft hilft es auch beim Probleme lösen wenn mal wieder einer mit ein 8MB Karte versucht in 1600x1200 mit 32Bit was zu machen bei 100 Hz und dann nur einen schwarzen Bildschirm bekommt...

:D

Grüäsli
Daniel