PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage: Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaft studieren (FH)



yaen
08.10.2010, 17:17
Hallo Zusammen

Nachdem ich bereits seit einigen Jahren aktiv im Forum mitlese, habe ich mich nun doch noch registriert ;)
Und komme natürlich bereits mit der ersten Frage!

Ich stehe vor folgendem Problem:

Vor einem Jahr habe ich meine Lehre als Informatiker abgeschlossen und arbeite seither in der Branche. Nach einem Jobwechsel bin ich nun auch in der Lehrlingsausbildung tätig.

Meine Ausbildungen beschränken sich bis jetzt auf den Eidg. Fachausweis als Informatiker Systemtechnik
Und als Weiterbildungen habe ich 2-3 Kurse von Privaten Anbietern (Ontrex, Digicomp) besucht.

Nun habe ich für nächstes Jahr die BM 2 geplant, da ich anschliessend an die Fachhochschule möchte.

Jedoch stehe ich jetzt vor einem Problem, denn möchte ich mich nicht weiter Spezialisieren. Mein Ziel ist es eine Führungsposition einzunehmen, welche nur bedingt mit Informatik zu tun hat. Beispiel wäre ein CIO, welcher zwar noch die Informatik führt, jedoch auch in der Geschäftsleitung sitzt, Verantwortung trägt, Mitarbeiter führen darf und Prozesse verbessert.

Um dieses Ziel zu erreichen werde ich im Mai die Aufnahmeprüfung zur Kaufmännischen BM2 absolvieren.

Was meint ihr, wie komme ich am Besten und am schnellsten zu meinem Ziel?

- Wirtschaftsinformatik studieren
- Wirtschaft studieren
- Informatik studieren

Noch zu sagen ist, dass ich eher um Mathematik herum kömmen möchte, da ich die komplette Weiterbildung berufsbegleitend machen möchte und für die Aufarbeitung der Mathematik zu viel Zeit zu investieren wäre.

Jahrelang wollte ich Wirtschaftsinformatik studieren, bis vor einiger Zeit ein studierter Informatiker FH zu mir kam und sagte, dass sei völlig überbewertet, die Wirtschaftsinformatiker können von allem etwas, aber nichts richtig. Jedoch frage ich mich nun, ist es nicht genau das, was ich brauche für meinen weiteren Weg? Keine Spezialisierung im eigentlichen Sinne, sondern eine solide Grundbildung um mich dann mit verschiedenen Jobs hocharbeiten zu können?

Das studieren von Wirtschaft war dann seine Idee, das Argument war, dass ich wenigstens etwas richtig machen sollte und durch meine Informatikerausbildung doch noch Informatik-Nahe Jobs annehmen kann?

Gibt es vielleicht unter euch Personen, welche vor der gleichen Wahl standen?


So, ich glaube noch verwirrter hätte man das ganze nicht aufschreiben können, bitte stellt Fragen ;)


Besten Dank.

Technocontrol
08.10.2010, 23:50
hm da fallen mir sofort einige Details ein.

a) keine Mathe? Dann auf wiedersehen mit Deinem Vorhaben. Sowohl BM2 (soweit ich weiss) als auch in allen von dir angegebenen Studiengängen wirst Du Mathe haben. Je nachdem sogar soviel dass dir schwindelig wird.

informatik braucht mathe für grundwissen und grundlagen
wirtschaft bracuht mathe für simulationen, finanzmathematik etc
wirtschaftsinformatik braucht also auch beides.

Wenn DU sagst du strebst nach dem Fernziel CIO, dann würde ich entweder Wirtschaftsinformatik oder Informatik mit etwas Wirtschaftseinschlag wählen.
Als Führungsperson musst Du was von Unternehmen und Prozessen verstehen.

Da Du aber kaum als CIO geboren werden willst, geht die Leiter evtl über einen IT-Abteilungsleiterposten. Da wirst Du um Informatik-Knowhow dann vermutlich nicht drumrum kommen.

Und spezialisieren wirst DU dich ob du willst oder nicht. Denn wenn Du es nicht tust, tut es die Firma für Dich. Führungskraft sein ist kein Job sondern ein stetiger Prozess des Lernens. Aufgrund von Fähigkeiten, Talenten und manchmal Glück kann man einen "besseren" Job erlangen. Aber immer wird spezifischeres KnowHow von Dir erwartet als vorher. Das solltest Du dir unbedingt vor Augen halten.

yaen
09.10.2010, 15:46
Vielen Dank für die Antwort!

Meine Aussage über die Mathematik muss ich glaubs noch erweitern. Ich mache sehr gerne Mathematik, jedoch habe ich durch meine bisherige Bildung zu grosse Lücken um ohne extremen Aufwänden z.B. in Physik oder Mathematik auf hohem Niveau zu "brillieren".

Mir ist klar, dass es ohne Mathematik nicht geht, und das will ich auch nicht.

Genau, eine Führungsposition ist nicht einfach nur ein Kurs, sondern eine stetige Weiterbildung und das sammeln von Erfahrungen in verschiedenen Jobs.

Das Informatik-KnowHow ist kein Problem, ich will ja nicht zwingend weg von der Informatik, ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass ich mehr Wert auf die Führung als auf die Informatik lege. Aber ich fühle mich natürlich in der Informatik sehr wohl und würde es begrüssen, in einer IT-Abteilung Fuss zu fassen.

Natürlich werde ich mich spezialisieren. Ich möchte nur nicht jetzt schon einen Bachelor auf Mikroprozessor (nur ein Beispiel ;-)) machen, da ich ja eigentlich ein breites Wissen möchte, damit ich in vielen Positionen arbeiten kann und mich nicht auf den Mikroprozessor Typ xxcsw322.d1 beschränken muss.

Gibt es denn hier angehende Wirtschaftsinformatiker FH?

Phil
10.10.2010, 14:09
hm da fallen mir sofort einige Details ein.

a) keine Mathe? Dann auf wiedersehen mit Deinem Vorhaben. Sowohl BM2 (soweit ich weiss) als auch in allen von dir angegebenen Studiengängen wirst Du Mathe haben. Je nachdem sogar soviel dass dir schwindelig wird.


da stimme ich Technocontrol voll und ganz zu. Ohne Mathematik kannst du ein technisches oder betriebswirtschaftliches Studium vergessen.

yaen
11.10.2010, 08:48
da stimme ich Technocontrol voll und ganz zu. Ohne Mathematik kannst du ein technisches oder betriebswirtschaftliches Studium vergessen.

Exakt, das ist mir klar. Ich besuche auch genau deshalb eine Privatschule um mein Wissen in Mathematik zu verbessern.


Studiert von euch gerade jemand Wirtschaftsinformatiker?

nelly
01.05.2013, 19:21
Hallo Yaen,

Ich stehe momentan gerade auch vor der ziemlich gleichen Entscheidung. Wie hast du dich entschieden ? Hast du immer noch das gleiche Ziel und glaubst du auf dem richtigen Weg zu sein ?

Vielen Dank

yaen
05.05.2013, 21:53
Hallo Yaen,

Ich stehe momentan gerade auch vor der ziemlich gleichen Entscheidung. Wie hast du dich entschieden ? Hast du immer noch das gleiche Ziel und glaubst du auf dem richtigen Weg zu sein ?

Vielen Dank

Hallo nelly

Klar, gebe dir gerne Auskunft! Musste selber erfahren, dass es gar nicht so einfach ist, Personen mit dieser Konstellation zu finden ;-)

Ich habe mich vor einer Woche für den Studiengang Wirtschaftsinformatik FH angemeldet. Die Berufsmatura werde ich in einem Monat abgeschlossen haben, es folgen nur noch die Abschlussprüfungen. Meine anfänglichen Befürchtungen, die Mathematik könnte zu einem Problem führen, haben sich nicht bestätigt. Ich konnte die letzten zwei Jahre trotz der BM2 immer im 100% Pensum arbeiten, durch eine grosse Exchange Migration war es oft sogar mehr.
Diese Angabe gilt selbstverständlich nur für mich und die von mir gesetzten Prioritäten. Falls du noch genaueres hören möchtest, kannst du mich gerne per PN anfragen.

Den Wirtschaftsinformatiker FH habe ich nach mehreren Gesprächen mit verschiedenen Personen aus allen Bereichen / Branchen / Hierarchiestufen / Altersgruppen. Wie damals bereits erwähnt, strebe ich keine weitere Spezialisierung an, jedenfalls nicht durch eine Hochschule.
Lange liebäugelte ich mit dem Betriebsökonom FH, mit dem Hintergedanken, dass ich ja die Ausbildung & die Erfahrung als Informatiker habe und so ein gutes "Päkli" abgebe. Mir wurde aber davon abgeraten von jemandem, der etwas ähnliches "versucht" hatte und dann den Master praktisch machen musste, um sich doch aus der Masse abheben können.

Somit fiel die Wahl auf den Wirtschaftsinformatiker FH.

Vorteile (für mich persönlich)
- Gute Vorkenntnisse durch Informatikerlehre & kaufm. BM
- sehr viele Projektarbeiten während Studium
- Möglichkeit zu hohem Arbeitspensum

Meiner Meinung nach werden Personen mit Ausbildungen wie dem Wirtschaftsinformatiker immer wie wichtiger. In vielen Firmen wird optimiert und eingespart, nur fehlt oft die Verbindung in die Informatik. Stichwort hier ist "IT als Business Enabler", denn heutige Optimierungsprozesse enden oft in einem Informatikprojekt und da ist eine Person mit Wissen über IT & Wirtschaft sehr wertvoll.
Ob man nach dem Studium direkt als Führungskraft gestartet werden kann hängt stark von der Vorbildung, der Arbeit während dem Studium und dem zukünftigen Arbeitgeber ab. Die Grundvoraussetzungen erfüllt man aber bestimmt.

MisterB
24.07.2013, 11:24
Hallo

Ich mache gerade Wirtschaftsinformatik HF, bin jetzt im 5. Semester. Ein anderer Kollege von mir macht auch Wirtschaftsinformatik, aber an einer Fachhochschule. Wir hatten auch 2 Semester lang Mathe, im 1. Semester war es schon easy, im 2. schon bisschen heftiger, aber alles lernbar und machbar. Und Wirtschaftsinformatik setzt ja auch voraus, dass du zwar nicht auf die ganzen Module spezialisiert bist, aber trotzdem ziemlich vertieft drin bist. Sei es Finanzen, Mathe, Marketing, was auch immer.

Aber alleine Wirtschaft würde ich dir nicht empfehlen, das machen einfach viel zu viele und ausserdem ist es auch der einfachste Studiengang, auch wenn ich jetzt vielleicht einigen zu nahe treten werde, und wirklich gut verdienst du auch nicht (ich kenne von meiner HMS Zeit Leute, die jetzt Betriebsökonom gemacht haben). Wenn dann mach Wirtschaftsinformatik, da bist du einfach vielseitiger

djoker
01.02.2015, 14:10
Guten Tag liebe Gemeinde

Habe ein Anliegen ubd möchte eure Meinung hören:

Habe die Detailhandelslehre abgeschlossen und würde mich gerne nach 7 Jahre weiterbilden.

Mein Wunsch wäre das Studium in Wirtschaftsinformatik zu beginnen.

Jetzt habe ich das Internet durchstöbert und ein paar Schulen abgeklappert.

Dabei ist mir der Wirtschaftsinformatiker eidg. FA aufgefallen der meiner Meinung ein gutes Gerüst für mich wäre. Ich denke das könnte mir evt. beim Einstieg ins Studium das lernen und die Zusammenhänge deutlich erleichtern.

Dieser Lehrgang WI eidg. FA würde ein Jahr gehen(WISS Zürich)

Ich würde gerne eure Meinung hören/lesen.

Arbeitserfahrungen konnte ich 2 Jahre im Büro sammeln.

Vielen Dank

sindsiesicher?
02.02.2015, 10:43
Ciao djoker,

ich nehme an, dass du dich bezüglich Lehrplan und Voraussetzungen zum gewählten Lehrgang bei der betreffenden Schule vorinformiert hast, da es "Quereinsteiger" schwieriger haben könnten als gelernte Informatiker.

Über WISS kann ich dir nicht viel sagen, ich persönlich kenne die Schule nicht, kenne aber Leute, die die Schule besucht haben und die haben alle bestanden ;-). Evtl. kannst du ja an einem Infoabend teilnehmen, um die Schule und die Mitarbeiter kennenzulernen...

Grz

Lordicon
02.02.2015, 15:01
Guten Tag liebe Gemeinde

Habe ein Anliegen ubd möchte eure Meinung hören:

Habe die Detailhandelslehre abgeschlossen und würde mich gerne nach 7 Jahre weiterbilden.

Mein Wunsch wäre das Studium in Wirtschaftsinformatik zu beginnen.

Jetzt habe ich das Internet durchstöbert und ein paar Schulen abgeklappert.

Dabei ist mir der Wirtschaftsinformatiker eidg. FA aufgefallen der meiner Meinung ein gutes Gerüst für mich wäre. Ich denke das könnte mir evt. beim Einstieg ins Studium das lernen und die Zusammenhänge deutlich erleichtern.

Dieser Lehrgang WI eidg. FA würde ein Jahr gehen(WISS Zürich)

Ich würde gerne eure Meinung hören/lesen.

Arbeitserfahrungen konnte ich 2 Jahre im Büro sammeln.

Vielen Dank

Hallo djoker

Erstmal Herzlich Willkommen im iB ! :r)

Mit welchem Ziel möchtest du denn diese Ausbildung machen ?

Lordicon
02.02.2015, 15:02
Ciao djoker,

ich nehme an, dass du dich bezüglich Lehrplan und Voraussetzungen zum gewählten Lehrgang bei der betreffenden Schule vorinformiert hast, da es "Quereinsteiger" schwieriger haben könnten als gelernte Informatiker.

Über WISS kann ich dir nicht viel sagen, ich persönlich kenne die Schule nicht, kenne aber Leute, die die Schule besucht haben und die haben alle bestanden ;-). Evtl. kannst du ja an einem Infoabend teilnehmen, um die Schule und die Mitarbeiter kennenzulernen...

Grz

Hallo sindsiesicher?

Erstmal Herzlich Willkommen im iB ! :r)

Schön das du gleich aktiv mitmischst. Zu dir noch was zu sagen wäre aber auch ganz nett.

sindsiesicher?
02.02.2015, 15:33
Hallo sindsiesicher?

Erstmal Herzlich Willkommen im iB ! :r)

Schön das du gleich aktiv mitmischst. Zu dir noch was zu sagen wäre aber auch ganz nett.

Ciao Lordicon, hi@all

ich, M, 27, suche dich, doppel D? ;-)

Sry, Spass bei Seite... ich besuche den berufsbegleitenden Lehrgang zum dipl. Wirtschaftsinformatiker HF bei der IFA in Zürich, im 2. Semester. Wie User djoker habe ich eine teils IT-fremde Lehrausbildung abgeschlossen und zwar eine kaufmännische Lehrausbildung. Nach einigen Jahren Berufspraxis im Bereich Administration, Frontverkauf und 1st Level Support entschied ich den Weg zum Wirtschaftsinformatiker. Bis jetzt komme ich gut nach, die ersten mini-wissenschaftliche Arbeiten stehen an, bei den bisherigen Fächern brauch ich etwas mehr Selbststudium, aber sonst, durchaus machbar..

regards

djoker
02.02.2015, 15:52
Mein primäres Ziel ist einen Beruf mit Mischverhältnis Informatik/Wirtschaft zu arbeiten, da mich komplexe Sachen schon immer interessiert haben und weg vom langweiligem Verkauf zu kommen.(ehrlich gesagt spielt der Lohn auch eine Rolle)

Sekundäres Ziel ist mit dem Lehrgang Wirtschaftsinformatik HF zu beginnen oder sogar FH. Da sehe ich aber das Problem, dass ich keine Berufsmatur habe?

Was könnt Ihr mir empfehlen?

Vielen Dank im Vorraus

djoker
02.02.2015, 15:57
Du hast in dem den direkten Einstieg in diesen Lehrgang gewagt?

Findest du nicht dass dies zu schwierig für mich wäre? Da mein Rechnungswesen im Detailhandel nicht so tiefgründig war wie in einer kaufmänischen Lehre.

Könnte ich da Vorkurse besuchen?
Fängt man da bei den Basics in der Informatik und Wirtschaft an oder müssen Vorkenntnisse vorhanden sein?

Vom lernen allgemein habe ich keine Bedenken, da ich sehr aufnahmefähig und vorallem motiviert bin.

Danke

Lordicon
02.02.2015, 16:41
Ciao Lordicon, hi@all

ich, M, 27, suche dich, doppel D? ;-)

Sry, Spass bei Seite... ich besuche den berufsbegleitenden Lehrgang zum dipl. Wirtschaftsinformatiker HF bei der IFA in Zürich, im 2. Semester. Wie User djoker habe ich eine teils IT-fremde Lehrausbildung abgeschlossen und zwar eine kaufmännische Lehrausbildung. Nach einigen Jahren Berufspraxis im Bereich Administration, Frontverkauf und 1st Level Support entschied ich den Weg zum Wirtschaftsinformatiker. Bis jetzt komme ich gut nach, die ersten mini-wissenschaftliche Arbeiten stehen an, bei den bisherigen Fächern brauch ich etwas mehr Selbststudium, aber sonst, durchaus machbar..

regards

So gefällt mir das. :r)

Lordicon
02.02.2015, 16:42
Mein primäres Ziel ist einen Beruf mit Mischverhältnis Informatik/Wirtschaft zu arbeiten, da mich komplexe Sachen schon immer interessiert haben und weg vom langweiligem Verkauf zu kommen.(ehrlich gesagt spielt der Lohn auch eine Rolle)

Sekundäres Ziel ist mit dem Lehrgang Wirtschaftsinformatik HF zu beginnen oder sogar FH. Da sehe ich aber das Problem, dass ich keine Berufsmatur habe?

Was könnt Ihr mir empfehlen?

Vielen Dank im Vorraus

ok, klingt spannend. Lässt sich das ganze auch in einen Stellenbeschrieb konformen Titel verpacken ?

sindsiesicher?
02.02.2015, 17:21
Richtig, ich bin direkt eingestiegen. Die Fragen, die du dir gestellt hast, habe ich mir vor der Anmeldung ebenfalls gestellt. Mein Vorgehen war, dass ich mich vor der Anmeldung über die Schulen erkundigt habe, die ich besuchen wollte. Ich habe Infoabende besucht und Gespräche mit den Schulleitern gesucht, um Unklarheiten bezüglich den von dir erwähnten Anforderungen aus der Welt zu schaffen.

"Zu schwierig" würde ich sicher nicht sagen.. ein Zuckerschlecken wird es sicher nicht sein, aber wie gesagt, es ich durchaus machbar. Etwas Vorkenntnisse hast du ja schon in deinem "Koffer", wenn du RW während deiner Lehrausbildung hattest. "Basic" Vorkenntnisse im IT Bereich wird von dir erwartet. Die Fächertafel ist breit, es warten also einige Fächer auf dich, die Neuland für dich sein werden... Aber das ist ja meistens so, wenn man was Neues lernt. ;-) Die Schulen sollten dir auch zu allenfalls nötigen Vorkursen Auskunft geben können.

Mein Tipp auch hier: Infoabend/e oder wenn Möglich, ein individuelles Gespräch mit der Schule.