PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage: Umstieg auf SSD



schumi99
12.12.2012, 16:00
Brauche guten Rat von erfahrenen PC Freaks. Ich plane grad den Umstieg auf SSD. Ich hab versucht mich in div. Foren schlau zu machen, u.a. auch in PC-Experience. Was eine schlaue Vorgehensweise wäre habe ich aber noch nicht herausgefunden. Ich habe ein GB Mainboard GA-X48-DQ6(ICH9R Sata Controller).

a. Ich fahre noch XP, habe noch SATA2 3GB/s Controller und werde wohl nicht die volle SSD Performance erreichen, oder? Macht es überhaupt noch Sinn?

b. Lebensdauer und Zuverlässigkeit ist bei einigen Produkten nicht grad super, so sehe ich z.B recht viele User-Wertungen von einem Hersteller, welche grad abschreckend wirken. Was wäre denn erste Wahl?

c. Ich fahre derzeit noch mit XP, so wie ich verstehe gibt es die Option Intel SSD Tool sofern man SSD mit Intel Controller hat. Haut das hin, oder ist es so kompliziert dass man besser gleich auf Win7 umsteigt?

d. Um den Umstieg auf Win7 schrittweise machen zu können habe ich Multi-Boot sodass ich XP oder Win7 booten kann. Wäre es denn möglich eine SSD einzubauen und vorerst einfach mal als eigenen Drive zu konfigurieren, sodass ich via Bootmgr wahlweise von HD oder SSD booten könnte? Denn, wenn die SSD ersetzt werden muss, jedes Mal alles neu installieren? Saukrampf, oder! Dann lieber gleich einen Multiboot haben, dass man wahlweise noch von HD booten kann. Geht das?

Die Alternativen, neuen PC oder neues Mainboard sind mir schon bekannt, aber den jetzigen PC mag ich nicht fortschmeissen, allenfalls lasse ich ihn so wie er ist.

Wolfen
12.12.2012, 16:08
Also ich setze SSD's von Kingston mit 6GB/s ein und bin sehr zufrieden damit.

In deinem Fall würde ich die SSD mit Win7 aufsetzen, da sollte Windows den Multiboot gleich selbst konfigurieren( ist schon Jahre her bei mir seit meinen letzten Multiboot System :) , laß mich gerne verbessern).

schumi99
12.12.2012, 16:16
danke Wolfen, Kingston hatte ich auf dem Kieker, Auszug aus einer User-Wertung:

Als OCZ-Geschädigter meine Empfehlung: absolute Kaufempfehlung.

aber die restliche Fragen sind noch nicht geklärt, u.a. ich habe nur 3 GB/s

xst78
12.12.2012, 16:50
Hi

Ich nutze seit genau einem Jahr eine 120GB Corsair Force Series GT SSD im 7x24 Betrieb in meinem Geschäfts PC (Win7). Ich bin super damit zufrieden.

Bez. Betriebsystem bin ich nicht sicher. Ich habe schon gehört, Win7 soll besser dafür ausgelegt sei, mit SSD's zu arbeiten. (themen wie chkdsk und defragmentieren sind hier die Frage )

Kollegen mit SSD's und Vista hatten schon erhebliche Probleme und SSD crashes !
Ob ein XP dafür geeignet ist bin ich mir nicht ganz sicher. Ev. gilt es da auch einige Sachen zu beachten !

migg
13.12.2012, 09:16
Hallo
Ich setze OCZ und Intel ein und habe mit beiden Marken keine Probleme.
Ich empfehle Dir, beim Wechsel auf SSD gleich auch den Umstieg auf Windows 7 anzupacken, da Win7 eine SSD automatisch erkennt und die notwendigen Konfigurationen selbst vornimmt.
Dazu würde ich folgendes Vorgehen wählen:
- Die jetzige Harddisk auf die SSD klonen
- auf der SSD hinter XP eine neue Partition für Win7 anlegen
- Win7 installieren und zukünftig damit arbeiten
- Daten und Programme kontinuierlich von XP nach Win7 zügeln
- in XP soviele Programme und Daten löschen wie irgend möglich
- die XP-Partition so stark verkleinern wie möglich, die Win7-Partition entsprechend maximieren
- XP liegen lassen und vergessen, dann musst Du auch am Bootloader nichts machen
- die alte Harddisk formatieren und für selten benötigte Programme und Daten weiterverwenden

Gruss
migg

beat_lu
13.12.2012, 10:27
Hallo schumi99,


b. Lebensdauer und Zuverlässigkeit ist bei einigen Produkten nicht grad super, so sehe ich z.B recht viele User-Wertungen von einem Hersteller, welche grad abschreckend wirken. Was wäre denn erste Wahl?

ich habe früher OCZ Agility 2 und Vertex 2 SSDs eingesetzt. Diese haben jedoch praktisch alle den Geist aufgegeben. D.h. wurden im BIOS einfach nicht mehr erkannt. Ersetzt wurden diese in Garantie durch OCZ Agility 3 und Vertex 3 mit denen ich bis anhin keine Probleme hatte.

Aufgrund den Erfahrungen mit OCZ (auch von anderen Anwendern) habe ich nun auf m4 SSDs von Crucial gesetzt. Sofern diese nicht mit der Firmware 010G betrieben werden sind das m.E. super Platten.

Schöner Gruss

Beat

Technocontrol
13.12.2012, 14:25
Ich setze seit kurzem in meiner Game-Maschine eine Samsung 830 ein. Funktioniert sensationell gut.

Aber zu Deien Fragen:

a) Du kannst Problemlos eine SSD (auch mit SATA3-Interface) an eine SATA2 Schnittstelle anschliessen. Du verlierst dadurch etwas Leistung, aber du wirst auch so den Unterschied merken :)

b) Ich habe mit INtel und Samsung sehr gute Erfahrungen gemacht, OCZ hat mich bisher nicht restlos überzeugt und mehr kenne ich ehrlich gesagt nicht :)

c) Generell würde ich falls SSD direkt auf Win7/Win8 umsteigen, das erspart Dir viele Schmerzen mit Firmware, TRIM-support etc. XP auf einer SSD geht zwar, aber es ist von Haus aus noch nichts optimiert da drauf und teilweise wird kein TRIM-Support mitgeliefert je nach Hersteller.

d) Ein Multiboot kann für Dich eine gute Lösung sein. Die Variante mit dem Klonen der XP-INstallation wurde hier ja schon erwähnt, ich würde das aber persönlich nicht machen sondern ein Windows 7 frisch auf der SSD installieren. Wenn du das zu den bestehenden Festplatten machst erhälst Du ein Multiboot: XP von der Disk, Win 7 von der SSD. Auf die jeweiligen Daten des anderen Systems kannst Du grundsätzlich zugreifen und so zB nach und nach Daten migrieren. Die Installationen müsstest Du neu machen, das bietet sich ab und an aber sowieso an einfach damit das System nicht 1000kg Schrott mitschleppt über die Jahre.
Die andere Variante die du ansprechen könntest (bin da nicht sicher was du meinst) ist quasi auf Disk UND SSD gleiche Installation zu haben. Das wird nur genau einmal funktionieren da die Inhalte nicht synchronisiert werden zwischen den Installationen.

schumi99
13.12.2012, 20:45
super, ich danke Dir technocontrol und migg für die klaren Antworten.

Damit sehe ich nun den Weg den ich gehen muss. Inzwischen habe ich mir einen Samsung SSD 840 Kit bestellt. Da steht auch, dass das Dingens Sata2 kompatibel ist, die geringere Leistung muss ich wohl in Kauf nehmen. Das Vorgehen, dass ich auf SSD nur Win7 installiere macht Sinn, so habe ich Zeit meinen alten XP Gerümpel nach und nach auf Win7 zu bringen. Genau genommen habe ich eigentlich zwei SSD Vorhaben, meinen XP Desktop - der mit dem Multiboot, und einen Laptop der bereits auf Win7 ist. So wie ich es verstehe, kann man beim Laptop die HD via USB Interface auf den neuen SSD klonen, den SSD danach einbauen, booten und das wärs dann. Geht das wirklich so einfach? Fast zu schön um wahr zu sein!

Ich melde mich wieder nach dem Einbau, danke erstmal.

Wolfen
14.12.2012, 07:50
super, ich danke Dir technocontrol und migg für die klaren Antworten.

Damit sehe ich nun den Weg den ich gehen muss. Inzwischen habe ich mir einen Samsung SSD 840 Kit bestellt. Da steht auch, dass das Dingens Sata2 kompatibel ist, die geringere Leistung muss ich wohl in Kauf nehmen. Das Vorgehen, dass ich auf SSD nur Win7 installiere macht Sinn, so habe ich Zeit meinen alten XP Gerümpel nach und nach auf Win7 zu bringen. Genau genommen habe ich eigentlich zwei SSD Vorhaben, meinen XP Desktop - der mit dem Multiboot, und einen Laptop der bereits auf Win7 ist. So wie ich es verstehe, kann man beim Laptop die HD via USB Interface auf den neuen SSD klonen, den SSD danach einbauen, booten und das wärs dann. Geht das wirklich so einfach? Fast zu schön um wahr zu sein!

Ich melde mich wieder nach dem Einbau, danke erstmal.


Ja das Klonen funktioniert genau so, hab ich erst diese Woche gemacht. :r)

schubo
14.12.2012, 09:28
Lass die Finger von OCZ. Ich höre von allen Seiten, dass die Dinger andauernd kaputt gehen.

Ich hab Corsair, Samsung, Intel und die laufen alle super und ohne Probleme

schumi99
19.12.2012, 14:14
Hallo Freunde,

das mit dem einfachen klonen, einbauen und booten ist nicht! Ich habe so begonnen wie's im Büchlein steht.

Aber - mein HP Laptop hat dynamische Partitionen, und die lassen sich nicht so einfach klonen. Weder mit GParted, noch mit HDKlone, noch mit Paragon Part.Mgr. 12. Somit habe ich erstmal all meine Laptop Partitionen auf einen ext. USB Disk gesaved. Nach div. Anleitungen hätte ich mit Testdisk dann meine dyn. Partitionen in Basisdatenträger umwandeln sollen, wobei dann die Daten verloren gehen. Das mit dem Win7 Dateien kopieren ist so eine Sache, Win7 lässt dies nicht in allen Fällen so einfach zu. Drum habe ich dann meine gute alte Ubuntu 10 CD genommen, damit alles kopiert, alle Flags auf dem SSD gesetzt (mit Gparted) und dann sah die SSD so wie eine korrekte Win Installation aus. ok.

Booten ging dann aber nicht, es fehlte die Datei winload.exe, mit der Aufforderung Win7 erneut zu installieren. Nun habe ich die Nase voll und installiere alles neu. Eigentlich wollte ich das nicht, weil all die div. HP Security Tools umfangreich und komplex sind, aber was solls, alles neu .....

Und mein Desktop wartet vorerst noch auf die SSD.

schumi99
20.12.2012, 09:25
Hi friends,

Laptop mit SSD läuft! Mindstens (gefühlt) dopplet so schnell, gemessen habe ich nicht. Eine lohnende Investition.

danke Euch Helfern