PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Problem: Keine Verbindung zum NAS via VPN (Windows)



ideapad
04.08.2014, 13:50
Moin zusammen.

Folgendes Problem: Ich möchte mich via VPN connecten, klappt einwandfrei. Ich bekomme sowohl via Mac als auch Win den Tunnel hergestellt.

Unter MacOSX bekomme ich dann das NAS angezeigt und kann mich über "verbinden als.." mit Nutzer und Passwort darauf verbinden. Unter Win allerdings, bekomme ich einfach keine Verbindung zum NAS. Muss ich ganz normal ein Netzlaufwerk anlegen mit der IP vom Server?

Als Router fungiert ein LANCOM 1722 VoIP (Annex B), in dem VPN auch konfiguriert ist.

Wie gesagt, unter beiden Systemen kann ich eine erfolgreiche Verbindung aufbauen. Unter Mac bekomme ich unter den Freigaben das NAS angezeigt und kann mich via User + PW drauf verbinden. Unter Win hab ich schon mehreres versucht, bekomme das NAS aber nicht eingebunden..

Lordicon
04.08.2014, 13:54
win login auf den Share mit ip\NAS Username oder Hostname\NAS Username versuchen.

Allenfalls der $ für den HiddenShare nicht vergessen.

Falls du auf einen Rechner zugreiffst können dies andere User Credentials sein.

:r)

ideapad
04.08.2014, 14:28
Hi Lordicon, danke für die Antwort.

Wie meinst du das? Angenommen die IP vom Server ist "123.123.123.123" und der Username ist "ideapad" und das Passwort ist "informatikboard"

Wenn dann der VPN Tunnel besteht, was muss ich machen? Netzlaufwerk einbinden? Einfach mit 123.123.123.123 und "mit anderen Anmeldeinformationen verbinden" (damit ich User und PW eingeben kann)? Wobei das NAS auf 123.123.123.123\blubb ist.

Das mit "User Credentials" verstehe ich nicht ganz. Auf dem NAS ist mein Benutzer + PW und Zugriffsberechtigungen ja angelegt. Wenn ich es nicht via VPN mache, sondern lokal in dem Netzwerk bin, kann ich problemlos das NAS als Netzlaufwerk einbinden. Geht mir nur darum, dass ich von Zuhause aus nicht nur mit dem Mac, sondern auch mit der Windowskiste auf das NAS zugreifen kann.

Lordicon
04.08.2014, 15:28
Ja auf Win ein Laufwerk auf \\123.123.123.123\blubb erstellen
Die Anmeldung wäre für das NAS 123.123.123.123\ideapad (pw)

Weil bei der Anmeldung auf das NAS nur die Benutzernamen des NAS zählen.

:r)

ideapad
04.08.2014, 16:06
Also egal wie ich es versuche, ich bekomme die selbe Fehlermeldung:

"Der Netzwerkpfad wurde nicht gefunden"

:(

Muss ich dann die lokale Adresse verwenden beim Netzlaufwerk oder die von der VPN Verbindung?

Wenn ich mich lokal im Netzwerk befinde und einfach als Netzlaufwerk \\192..\blubb hinzufüge, funktioniert es problemlos.

Lordicon
04.08.2014, 16:07
die ip schon gepingt (mit -a) ?

ideapad
04.08.2014, 16:13
C:\Users\...>ping -a NAS

Ping wird ausgeführt für NAS [192....] mit 32 Bytes Daten:
Antwort von 192...: Bytes=32 Zeit=1ms TTL=64
Antwort von 192...: Bytes=32 Zeit=1ms TTL=64
Antwort von 192...: Bytes=32 Zeit=1ms TTL=64
Antwort von 192...: Bytes=32 Zeit=1ms TTL=64

Ping-Statistik für 192.....:
Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0
(0% Verlust),
Ca. Zeitangaben in Millisek.:
Minimum = 1ms, Maximum = 1ms, Mittelwert = 1ms

Lordicon
04.08.2014, 17:27
Kannst du mir via PN mal die ganzen IP's von GateWay, NAS und Client schicken ?

ideapad
04.08.2014, 19:52
So, bin jetzt daheim. Hab es hinbekommen. Ich hatte beim Netzlaufwerk die IP vom Server angegeben, also eigentlich die richtige IP. Mir war nicht bewusst, dass ich dann via VPN die lokale IP vom NAS eingeben muss. Also - es klappt!

Aber dann hab ich eine Verständnisfrage: Was wäre denn, wenn bei mir daheim die IP vergeben wäre? Angenommen das entfernte NAS hat die IP 192.168.40.1 aber bei mir zuhause hat z. B. mein AppleTV die IP 192.168.40.1 - würde es dann Konflikte geben?

Vielen Dank für die Hilfe Lordicon

Fatal Error
04.08.2014, 23:18
So, bin jetzt daheim. Hab es hinbekommen. Ich hatte beim Netzlaufwerk die IP vom Server angegeben, also eigentlich die richtige IP. Mir war nicht bewusst, dass ich dann via VPN die lokale IP vom NAS eingeben muss. Also - es klappt!

Aber dann hab ich eine Verständnisfrage: Was wäre denn, wenn bei mir daheim die IP vergeben wäre? Angenommen das entfernte NAS hat die IP 192.168.40.1 aber bei mir zuhause hat z. B. mein AppleTV die IP 192.168.40.1 - würde es dann Konflikte geben?

Vielen Dank für die Hilfe Lordicon

Da wirds dann langsam klein bunt und flauschig.
Hier kommts dann drauf an welche VPN Tech du einsetzt. ein Site-to-Site (beide Netzwerke fix miteinander verbinden) kannst du von vornherein vergessen. wies bei openVPN aussieht müsste ich mir ergoogeln, bei PPTP hast du ne fixe Route ins entfernte Netz was somit dazu führt, dass du dein NAS siehst aber dein ApfelTV nicht.

Mein Tipp: Ändere das Subnet des "kleineren" Netzwerkes auf ein anderes (zB 192.168.2.0/24) um dem zu entgehen.

Zum NAS: Wenn du ein NAS hast welches auch über Bonjour kommuniziert ist es klar dass dein Mäck das sieht, denn der sieht es über Bonjour. Dein Windows Rechner hat kein Bonjour, also sieht er das Teil nicht über Bonjour sondern nur über den SMB Befehlssatz (bzw über den WINS Server falls der vorhanden ist).

Bottomline, richte dein eigenes Netz nie als 192.168.1.0/24 ein, das ist bei den meisten SOHO Routern als Standard drin. Ich zB hab mir eine nette /24 Ecke im 10er Range gesucht und mein Kumpel hat den 24er daneben damits mit unserem Site-to-Site klappt. Das zumindest meine Meinung zum Thema :)

Lordicon
05.08.2014, 08:46
Danke Error für die Antwort. :r)