Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 36

Thema: Frage an "Lehrmeister"

  1. #1
    Tunisiano ist offline Fortgeschrittener Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2007
    Ort
    Zürich
    Alter
    25
    Beiträge
    73

    Standard Frage an "Lehrmeister"

    Hallo

    Ich habe eine Frage an Lehrmeister oder solche die Lehrlinge aufnehmen.

    Wenn man z.B. im Durchschnitt einen 4.5 hat, aber dafür beherrscht man html, c++, Grundlagen Office und das Tastaturschreiben (10-Fingersystem) recht gut (mit Kursbestätigung), würdet ihr diesen Bewerber bevorzugen ?

    Ich meine in der Schweiz werden ja Informatiker gesucht und wenn jemand sich um eine Lehre bewirbt mit diesen Leistungen finde ich es sehr gut.

    Jetzt eben die Frage, würdet ihr diesen Bewerber bevorzugen, und ist schlussendlich das Informatikwissen und der Multicheck mindestens so wichtig wie die Schulnoten?

    Ich bitte um genaue Antworten und Begründung.

    Mit freundlichen Grüssen
    Tunisiano

  2. #2
    Registriert seit
    24.05.2006
    Ort
    thurgau
    Alter
    35
    Beiträge
    407

    Standard AW: Frage an "Lehrmeister"

    das kommt auf die firma an.
    es gibt unternehmen die achten schon darauf wo das interesse eines bewerbers liegt und ob er schon ein wenig ahnung hat.
    andere stützen sich ausschliesslich auf den multicheck und die schulnoten.

    ich persönlich würde eine solche bewerbung genauer anschauen und z.b. beispielprogramme oder webseiten fordern um mir ein bild machen zu können.
    kommt allerdings darauf an was für andere bewerbungen noch herumliegen

    p.s. wenn die schulnoten nicht so gut sind, dafür der multicheck umso besser brauchst du keine angst zu haben. viele haben gemerkt das schulnoten nicht vergleichbar sind.....zum teil sogar willkür...
    nüx! punkt.
    Informatiker # ITIL Foundation Certificate # dipl. Wirtschaftsinformatiker HF # MAS in Business Information Management FH

  3. #3
    Registriert seit
    21.09.2006
    Ort
    Russikon
    Alter
    30
    Beiträge
    477

    Standard AW: Frage an "Lehrmeister"

    Ich bin zwar kein Lehrmeister ^^

    Aber. Ich denke das der Durchschnitt aleine nicht soo sehr wichtig ist. Natürlich ist dieser wichtig für einen ersten Eindruck. Jedoch konnte ich trotz teils schlechter Noten eine Lehrstelle als Informatiker (Systemtechnik) finden. Ich hatte allerdings ziemlich auf den ZLI- Eignungstest gebüffelt und war da auch relativ gut.

    Diese Eignungstest sind realtiv wichtig. So viel ich weis werden diese von sehr vielen Lehrbetrieben explizit verlangt.
    Ein Vorwissen ist natürlich von Vorteil. Dieses sollte aber nicht nur erwähnt sondern auch Vorgeführt werden. Schliesslich kann jeder behaupten er behersche etwas.

    Was aber in jedem Fall bevorzugt wird, ist eine saubere Bewerbung. Gebe dir dabei bessonders viel Mühe. Ansonsten könnte es sein das sie gar nicht erst angeschaut wird.
    ROFL er hat LOL gesagt

  4. #4
    Registriert seit
    20.10.2007
    Beiträge
    35

    Standard AW: Frage an "Lehrmeister"

    Ich würde allgemein nicht allzuviel Wert auf die Noten legen. Ich war eine eher mittelmässige Schülerin, in Mathematik mit einer 3-4 sogar ziemlich schlecht in der Sekundarschule. Wer hätte damals gedacht, dass ich Informatikerin werde? In der Berufsschule hats erstaunlicherweise in der Mathematik nur noch 5.5 bis 6er gehagelt.

    Auf die Noten ist nicht so viel Verlass. Ich würde mir die Bewerber vor allem in Bezug auf Motivation anschauen. Das Interesse ist das A und O. Zu Beginn meiner Ausbildung wusste ich eigentlich sehr wenig über Informatik, ich war nur Anwender. Aber da es mir an Motivation und Interesse nicht gefehlt hat, bin ich eine gute Informatikerin geworden.

    Aus einem motivierten, begeisterungsfähigen Lehrling kann man mehr rausholen als aus einem, der zwar schon viel kann, aber nicht lernen will.

    Schau ihn dir an und entscheide dann.

  5. #5
    Registriert seit
    01.06.2004
    Ort
    Zug
    Alter
    36
    Beiträge
    918

    Standard AW: Frage an "Lehrmeister"

    Bei mir ging's ähnlich wie Cloverleaf. Hatte in der Sek. auch nicht wirklich die idealsten Note und konnte aber nach einem Zwischenjahr dennoch eine Lehrstelle finden und habe als einer der besten in unserer Klasse abgeschlossen.

    Du musst einfach interessiert sein, dann kommen die guten Noten von alleine.

    good luck
    Bachelor of Science ZFH in Information Technology

  6. #6
    Registriert seit
    07.06.2005
    Ort
    Zofingen
    Alter
    37
    Beiträge
    806

    Standard AW: Frage an "Lehrmeister"

    Ich habe 2 Lehrlinge: 1 Informatiker und 1 Mediamatikerin.

    Noten alleine sind sciherlich nicht alles. Grundsätzlich sind die Noten jedoch ein Faktor der ins Gesamtbild miteinbezogen wird. Dazu gehört in den meisten Fällen auch ein Multicheck. Mit diesen beiden Dingen werden oftmals schon einmal Bewerbungen *durchgesiebt* kann jmd spezielle Erfahrungen aufweisen die in dem Beruf von Vorteil sind, gilt das sicherlich auch als Pluspunkt.
    Den Ausschlag wird aber immer eine Schnupperzeit von einigen Tagen geben. In dieser Zeit kann man auch beurteilen ob der Lehrling ins Team passt, was er für Solzialkompetenzen aufweist etc. Dieser Aspekt ist für mich extrem wichtig,
    Aber generell handelt dies sicherlich jede Firma anders.

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück bei deiner Stellensuche.
    wenn wir täten, was wir sollten, und nicht machten, was wir wollten, so hätten wir auch, was wir haben sollten.

    martin luther

  7. #7
    Registriert seit
    24.11.2005
    Ort
    Brüttelen, Röschtigraben
    Alter
    33
    Beiträge
    448

    Standard AW: Frage an "Lehrmeister"

    Schulnoten sind nicht sehr relevant. Ich lege viel mehr Wert auf den Multicheck! Hatte auch nur einen 4.5 im Math in der 8ten Sek, weil ich sehr lange krank war und dann nicht mehr richtig mitkam. Kann passieren ...

    Was in meinen Augen auch sehr wichtitg ist, lass deine Bewerber mal ein paar Tage schnuppern, dann lernst du die auch ein wenig kennen und kannst schauen, wie Sie sich bei der Arbeit verhalten. Und gib Ihnen richtige Arbeit, damit Sie in's Schwitzen kommen . Wir hatten jeweils 2 Tage einen Schnupperstift, immer war ein 2t oder 3t Lehrjahrstift da, der Ihn betreute. Am ersten Tag stellte man Ihn vor einen komplett zerlegten PC und lässt ihn den zusammenschrauben und aufsetzten, am 2ten Tag kann er dann mit Dreamweaver eine Homepage über sich und seine Hobbys und weshalb er Inf. werden will machen. So hast du auch gleich ne Ahnung welches Talent er eher hat, Systemer oder Applikatiönler.
    Documentation is like sex: when it is good, it is very, very good; and when it is bad, it is better than nothing.

    Certis: VMware VCP

  8. #8
    Registriert seit
    25.02.2006
    Ort
    Am Zürichsee
    Alter
    31
    Beiträge
    192

    Standard AW: Frage an "Lehrmeister"

    Also ich bin gerade etwas im Stress und konnte nur die Beiträge überfliegen, welche bereits geschrieben wurden. Bin selber Applikations Entwickler im 3. Lehrjahr.

    Ich kann aus meiner Erfahrung sagen, dass Noten nicht all zu niedrig bewertet werden wie oft gesagt wird von den Firmen. Eine 4.5 im Schnitt ist an sich ganz ok für eine Lehre - meiner Meinung nach. Die Frage lautet aber eher: Wo bist Du gut? Wo bist Du schlecht?... Mathe und Fächer wie "technisches Zeichnen" können schon einiges aussagen, wie gut Du in der Informatik sein kannst / wirst. Sie sagen aber natürlich nur wenig wie sehr Du dich noch veränderst (zum Guten oder zum Schlechten).

    BasicCheck ist an sich ne feine Sache die viele Firmen anwenden und ich denke, dass er nicht mal all zu schlecht ist. Aus meiner Erfahrung nach ist aber bereits die Präsentation Deiner Bewerbungsunterlagen und ein späteres Gespräch überwiegen alle Noten / BasicChecks... Diese sind doch nur dazu da um einen ersten Eindruck zu hinterlassen und in die nächste "Runde" zu kommen.

    Ich weiss, dass in einigen Firmen (eher grössere) auch eigene Tests gemacht werden. Da geht es mal um Gruppenarbeit mit anderen Bewerbern, Schnupperlehre (bei kleineren Firmen auch normal), psychologisch angehauchte Tests (wie bist Du?), etc. pp.

    So oder so: Gib Dir überall Mühe, versuch zu überlegen was Dein gegenüber möchte und mach es. Übertreibe / untertreibe aber auch niergends (Bewerbung, Kleidung, Sprache, etc. pp.). Dann solltest Du gute Chancen haben.

    Zitat Zitat von Tunisiano Beitrag anzeigen
    [...]
    Wenn man z.B. im Durchschnitt einen 4.5 hat, aber dafür beherrscht man html, c++, Grundlagen Office und das Tastaturschreiben (10-Fingersystem) recht gut (mit Kursbestätigung), würdet ihr diesen Bewerber bevorzugen ?
    [...]
    Wenn Du bereits etwas kannst, dann schreibe in deine Bewerbung auch Beispiele (eine Arbeit die Du besonders gut gemacht hast und am Schwersten war) was Du genau gemacht hast! Aber pass besonders hier auf. HTML und C++ Kentnisse hören sich für einen Arbeitgeber nach sehr sehr viel an (Banken suchen meist leute ohne Wissen ... war bei mir mindestens so.). HTML ist in der heutigen Zeit noch relativ O.K. zu wissen, bei C++ kannst Du schnell in Gefahr kommen, da sie denken, dass Du ein "pro" bist. Ich behaupte (weiss es ja nicht), dass Du "nur" die Grundlagen kannst und das musst Du richtig rüberbringen. Du musst ihnen zeigen, dass Du bereits was kannst, Du weisst also was Dich erwartet, aber halt auch, dass Du noch nicht perfekt und genial und sonstwas bist, da sie enttäuscht sein könnten beim persönlichen Gespräch. Wie gesagt, nicht über- und untertreiben!

    Gruss,
    Gregor W.
    Geändert von Gregor W (14.01.2008 um 18:14 Uhr)
    Zertifikate: SCJP, SCJA, ECDL (komplett) | in Planung: MCTS, LPIs, OCUP (UML) || Weiterbildung: VB6, Office, Dreamwaver + FrontPage (ohje ) ... und viele Bücher

  9. #9
    Tunisiano ist offline Fortgeschrittener Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2007
    Ort
    Zürich
    Alter
    25
    Beiträge
    73

    Standard AW: Frage an "Lehrmeister"

    Danke für alle Antworten.

    Jetzt ist eine neue Frage aufgetaucht .
    Wenn man schon mal in dem Betrieb ein paar Tage geschnuppert hat, das ist es ja immer von Vorteil, dann kennen sie einen auch besser.

    Das Problem ist, nicht alle geben einem die Möglichkeit zu schnuppern, erst wenn nur noch die "besten" Bewerber übrig bleiben.
    Das nervt manchmal auch, aber naja was soll man machen...

    Glück kann ich immer brauchen, thx !

    Edit: @Gregor W, hab dein Beitrag erst nach dem ich meinen geschrieben habe gesehen.
    Bei der Bewerbung werde ich dann detailierter schreiben als hier, das war nur so ungefähr, damit ihr euch so ein Bild machen könnt.
    Ich mach das zwar nicht lange, aber die Grundkenntnisse kenne ich, und in einem Jahr wird vlt. mehr draus, das Programmieren macht mich echt an.. hehe!
    Geändert von Tunisiano (14.01.2008 um 18:28 Uhr)

  10. #10
    Registriert seit
    07.06.2005
    Ort
    Zofingen
    Alter
    37
    Beiträge
    806

    Standard AW: Frage an "Lehrmeister"

    ehm und wo ist jetzt die neue Frage? hab ich die überlesen?
    wenn wir täten, was wir sollten, und nicht machten, was wir wollten, so hätten wir auch, was wir haben sollten.

    martin luther

  11. #11
    Registriert seit
    13.01.2004
    Ort
    Swizzerland
    Alter
    41
    Beiträge
    4.739

    Standard AW: Frage an "Lehrmeister"

    Ich bin da vielleicht noch etwas konservativ, aber für eine IT-Lehrstelle sollte der Schnitt in Mathematik, Deutsch und Englisch schon 5 oder höher sein.

  12. #12
    Registriert seit
    21.09.2006
    Ort
    Russikon
    Alter
    30
    Beiträge
    477

    Standard AW: Frage an "Lehrmeister"

    Zitat Zitat von Tunisiano Beitrag anzeigen
    Das Problem ist, nicht alle geben einem die Möglichkeit zu schnuppern, erst wenn nur noch die "besten" Bewerber übrig bleiben.
    Das nervt manchmal auch, aber naja was soll man machen...
    Nun ja du mischt jetzt zwei Dinge.
    Wenn du bei einer Firma schnuppern gehst, so kann dies durcaus von Vorteil sein.
    Ich hatte zum Beispiel mehrere Schnupperbewerbungen geschrieben, welche ich unabhängig von meiner Lehrstellenbewerbung versandte. (Allerdings machte ich das auch einiges früher). Soweit hatte das nichts mit Probearbeiten zu tun, sonern war für mich um Einsicht in den Alltag zu bekommen. Allerding mus ich an der Stelle sagen das der Schnupperalltag zum Teil einfach ein Witz war.

    Falls du nach einer Lehrstellenbewerbung eingeladen wirst, so ist dies aus meiner Sicht nicht als Vorteil, sondern als Teilsieg anzusehen. Da wird dan aber natürlich bessonders auf dich geachtet.
    Im einten Fall musste ich dan auch einige Geschiklichkeits/Geduldtest durchfüren. Ach ja auch meine Mathematikkentisse wurden getestet. Zudem gab es an Anderen Orten Übungen welche das Logische Denkvermögen testeten. Wenn du dich in solchen Aufgaben brilieren kanst. Hast du natürlich eine gute Chanse


    Ps. Die Antwort ist ein bisschen "wischiwaschi" weil ich scho deine Frage nicht richtig verstanden habe
    ROFL er hat LOL gesagt

  13. #13
    Registriert seit
    15.01.2008
    Beiträge
    29

    Standard AW: Frage an "Lehrmeister"

    Hallo zusammen

    Ich habe gerade alle Antworten durchgelesen und stelle fest, dass für viele die Schulnoten weniger im Vordergrund stehen.
    Vielleicht ist es von Kanton zu Kanton verschieden, wie das ganze von den Firmen betrachtet wird.

    Meiner Meinung nach schauen die Lehrbetriebe sehr genau auf die Noten, das merke ich ja bei uns auch. Wird jemand als "ungeeignet" betrachtet, wird die Bewerbung sofort zurück gesendet.
    Ich muss ehrlich sagen, das finde ich schlecht. Ich habe schon einige Informatiker kennen gelernt, welche in der Oberstufe schlechte Noten haben und jetzt eine sehr gute LAP abgelegt haben.

    Nun noch zu der Schnupperlehre. Als ich eine Lehrstelle gesucht habe, war ich relativ verblüfft, denn das Schnuppern wurde mir nur von zwei Firmen explizit angeboten. Von einer Firma erhielt ich sogar per Telefon eine Zusage, obwohl ich zuvor mit niemandem gesprochen habe.

    Ich finde es im Übrigen schlecht, dass nur auf die Noten geschaut wird. Ein Sek Niveau B Schüler kann genau so gut oder noch besser als ein Niveau A Schüler sein.
    Deshalb sind auch Schnupperlehren sehr wichtig. Denn dort zeigt sich, was der Schüler bzw. die Schülerin überhaupt kann.

    Liebe Grüsse Blueeyes

  14. #14
    Tunisiano ist offline Fortgeschrittener Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2007
    Ort
    Zürich
    Alter
    25
    Beiträge
    73

    Standard AW: Frage an "Lehrmeister"

    Zitat Zitat von nupuk Beitrag anzeigen
    ehm und wo ist jetzt die neue Frage? hab ich die überlesen?
    Hallo, eine richtige Frage war es eigentlich nicht, aber es ist so das was tebanox
    geschrieben hat.

    Heisst das jetzt, das wenn ein Lehrbetrieb einen einlädt zum schnuppern, dass sie neben den Leistungen sehr auf einem achten ?
    Dann muss man einfach locker bleiben dann kommt das gut

    Gruss Tunisiano

  15. #15
    Registriert seit
    21.09.2006
    Ort
    Russikon
    Alter
    30
    Beiträge
    477

    Standard AW: Frage an "Lehrmeister"

    gebe doch nicht immer gleich die Antworten auf deine eigenen Fragen.

    Es kommt ganz darauf an.
    Bei einer Firma war ich zweimal. Einmal "um den Beruf des Informatikers" zu betrachten. Damals war ich einfach dort und konnte mich mit einigen aufgaben beschäftigen (theorie über informatik lesen, mit denlehrlingen sprechen) es war eher selbstbeschäftigung. niemand hat bessonders auf mich geachtet.

    Das zweite mal war ich nach der Bewerbung da. Dan hatten sie mich ziemlich gneau unter die Lupe genommen. Es war immer jeand da welcher uns (es wahren gleichzeitig mehrere schnupperlehrlinge dort) überwachte. Dies taten sie diskret im hintergrund, so das kein Druck auf uns ausgeübt wurde.

    Sonst hatte ich nach der Bewerbung nur Gespräche. Einmal konnte ich noch zu einem Probetag. Aber das war dan eher wie ein zweites ausgedehtes Gespräch. ^^

    Sei einfach intressiert und seriös.
    ROFL er hat LOL gesagt

  16. #16
    Registriert seit
    07.06.2005
    Ort
    Zofingen
    Alter
    37
    Beiträge
    806

    Standard AW: Frage an "Lehrmeister"

    Zitat Zitat von Tunisiano Beitrag anzeigen

    Heisst das jetzt, das wenn ein Lehrbetrieb einen einlädt zum schnuppern, dass sie neben den Leistungen sehr auf einem achten ?
    Dann muss man einfach locker bleiben dann kommt das gut

    Gruss Tunisiano
    während dem Schnuppern wird nicht nur deine Leistung beobachtet sondern auch dein Vehalten im Team, deine Arbeitsweise, das Umsetzen von neu erlerntem,...
    Locker bleiben ist vielleicht das falsche Wort. Natürlich wäre besser. Sei du selbst denn in einer Lehre gubts auch immer eine Probezeit wo genau auch das beobachtet wird.
    wenn wir täten, was wir sollten, und nicht machten, was wir wollten, so hätten wir auch, was wir haben sollten.

    martin luther

  17. #17
    Tunisiano ist offline Fortgeschrittener Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2007
    Ort
    Zürich
    Alter
    25
    Beiträge
    73

    Standard AW: Frage an "Lehrmeister"

    Okey, ich danke euch allen für die Antworten.
    Ihr habt mir sehr geholfen.

    Jetzt kann ich mir so ein Bild machen, wie es da so abgeht bei der Stellensuche.

    Gruss Tunisiano

  18. #18
    Registriert seit
    03.07.2009
    Alter
    24
    Beiträge
    19

    Standard AW: Frage an "Lehrmeister"

    Hallo miteinander,

    Ich hab explizit auf so ein thema gewartet bis ich es endlich gefunden habe.


    Mein Anliegen ist jetzt, dass ich keine Lehrstelle als Informatiker kriegen werde, da ich leider im B eine 4 habe, dies hat auch zufolgen wegen der Geometrie.

    Also verlauf der 2 letzten schuljahre mit Englisch und Mathe:

    1.sek Sem 1
    Englisch Niveau B = 5.5
    mathi Niveau A = 3.5
    1.sek Sem 2
    Englisch Niveau A = 5.0
    mathi Niveau B = 5.0
    2.sek Sem 1
    Englisch Niveau A = 5.0
    Mathi Niveau B = 4.0
    2.sek Sem 2
    Englisch Niveau A = 5.0
    Mathi 4.0



    Naja das sind sehr schlechte Schulische Voraussetzungen, auch mit den Regeln einhalten und so.

    Aber ich weiss dass ich sehr viel mehr kann, war schnuppern und konnte den PC vom besten Kunden des Lehrmeisters mit nem grösseren Problem beheben. Und auch sonst der Verkauf , umgang mit den Leuten hat mir spass gemacht, da teilte ein Herr dem Lehrmeister mit dass der ein guter Verkäufer werden könnte.

    Seit Jahren will ich schon Informatiker werden, bzw ich weiss es dass ich es werden will, aber mit diesen Schulischen Leistungen hab ich Zweifel dran :/


    ich bin 14 Jahre alt und vom Kanton Luzern.

    Ich würde mic hfreuen über einige Feedbacks


    Gruss


    Maesi

  19. #19
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    Hedingen
    Alter
    41
    Beiträge
    3.247

    Standard AW: Frage an "Lehrmeister"

    Hallo Maesi,

    zunächst ist ein Detail wichtig: Die schulischen Leistungen sind bei der Informatikausbildung zwar wichtig aber nicht alles. Natürlich werden einige vielleicht bedenken haben ob Du die schulische Belastung und den Stoff packst. Allerdings habe ich als Berufsbildner INformatik schon selber einige Fälle gesehen wo es durchaus gut gegangen ist.

    Um den Beruf allgemein besser ausüben zu können ist es bei Dir umso wichtiger bei der Bewerbung dann Deine Stärken hervorzuheben. Mach auch unbedingt Schnupperlehren um den Beruf genauer einschätzen zu können. Wenn Du Dich dem technischen nicht gewachsen fühlst (was bei Informatik halt schon recht viel Theorie und graue Theorie ist) dann gibt es ja auch noch verwandte Berufe.

    Ausserdem gibt es in der Ausbildung ja diverse Möglichkeiten. Du kannst z.B. auch erst eine 2-Jährige Berufsattestausbildung machen (das nennt sich Informatikpraktiker) und dann zB noch die "ordentlichen" Lehrjahre zur 4-jährigen Informatikerlehre anhängen. Da ist natürlich dann viel von Dir gefordert denn Du wirst viele Leute überzeugen müssen.

    Stell DIch aber in erster Linie auf eine Sache ein: Es wird hart, sehr hart werden. Informatik ist sehr Mathe und Programmierlastig. Da darfst Du nicht loslassen sonst wirst Du den Stoff nur schwer bewältigen können.

    Wenn DIch der Verkauf von PCs (mit entsprechender Hardware etc) mehr interessiert dann kann durchaus auch der Detailhandel für Dich interessant sein. Denn als INformatiker wirst Du eher selten im Verkauf arbeiten sondern entweder im Bereich SUpport oder aber im Hintergrund an Problemen knabbern von denen Du im Moment vermutlich noch gar nichts weisst.

    Die Informatikerausbildung gilt als ein "Mercedes" der Ausbildungen - entsprechend hart ist Sie und entsprechend Forderungen werden an die Kandidaten gestellt. Das must Du Dir einfach bewusst sein.

    Und als letztes: Glaube nicht das Informatik einfach nur "cool" ist. 90% der Zeit verbringst Du mit ärgerlichen Problemen und Leuten die Dir erklären wollen was Du falsch gemacht hast nachdem sie Mist gebaut haben. DAS ist Informatik. Nur die restlichen 10% sind wirklich cool. Und für diese 10% musst Du Dich durch die restlichen 90% durchbeissen.

    Gruss
    Daniel
    Smash your head on keyboard to continue...

  20. #20
    Registriert seit
    03.07.2009
    Alter
    24
    Beiträge
    19

    Standard AW: Frage an "Lehrmeister"

    Hallo Daniel, Natürlich weiss ich dass das ein Harter Weg sein wird aber ich werde sicherlich nicht loslassen wenn ich eine Lehrstelle hätte.

    Das mit dem Verkauf war auch nur so "nebenbei" gedacht. Ich habs selber gemerkt beim schnuppern dass die Kunden alle probleme dem Reperateur in die Schuhe schieben wollen/selbst nicht verantwortlich sein wollen.

    Ich werde dir mal meine bisherige Bewerbung per PN schicken.

    Und ich wäre froh wenn du ein feedback abgeben könntest.



    Gruss

    Maesi

  21. #21
    Registriert seit
    09.03.2004
    Ort
    Raum Zürich
    Alter
    43
    Beiträge
    5.907

    Standard AW: Frage an "Lehrmeister"

    Hallo zusammen

    Das mit den Schulnoten ist so eine Sache. Das grösste Problem daran ist, dass man als Lehrmeister nicht weiss, wie diese Noten zustande gekommen sind. Es gibt einfach keine Vergleichsmöglichkeiten, da kantonal sehr grosse Unterschiede im Schulsystem bestehen. Wir fordern daher von allen bewerbern den technischen Multicheck als Beilage. Damit kriegt man mindestens mal eine "trockene" Vergleichsmöglichkeit. Diese Zahlen sowie die Bewerbung nehmen wir dann als Entscheidungsgrundlage für eine Einladung zum Schnuppern.

    Ich würde mal sagen die Gewichtung liegt etwa bei:

    - 40% Multicheck
    - 30% Bewerbung
    - 30% Schulnoten

    Wenn ein Bewerber die erste Stufe mal überstanden hat und eingeladen wird, dann kommt ein sehr wichtiger Punkt hinzu. Verkauft sich der angehende Lehrling gut, steigt seine Chance enorm. An einem Tag kann man viel über eine Person erfahren:
    - Interesse
    - Hobbys (und Gamen hat wirklich nichts mit IT zutun)
    - soziales Umfeld
    - Freunde
    - Einsatzbereitschaft
    - usw

    Es ist bisher eigentlich fast nie vorgekommen, dass wir den angestellt haben, der die besten Schulnoten gebracht hat. Also lasst euren Kopf nicht hängen wenn ihr nicht alles 6er habt (auch wenn das natürlich angestrebt werden sollte).

    Ich kann euch nur empfehlen, dass ihr euch genau informiert was der Beruf als Informatiker alles beinhaltet. Die Zeit am Computer ist nur ein Teil. und daran rumgeschraubt wird auch fast kaum noch (auf jeden Fall bei uns).

    Um mal einige Beispiele zu nennen:
    - Planung: Ohne Planung geht gar nichts mehr. Immer zuerst überlegen was und wie man etwas machen will bevor man loslegt
    - Schreiben: Ihr werdet unmengen an Dokumentationen schreiben müssen, vielleicht auch Manuals verfassen oder sonstige Anleitungen erarbeiten. Eine gute Sprache ist also sehr wichtig.
    - Organisation: Chaos gehört verbannt.
    - logisches Denken: Zusammenhänge über verschiedene Aspekte hinweg erkennen können um anschliessend richtig planen zu können.
    - Lernbereitschaft: Seid euch bewusst, dass ihr euer ganzes Leben lang lernen müsst. Heute war gestern und morgen ist alles schon wieder veraltet.
    - Soziale Kompetenz: Einzelkämpfer sterben aus. Man muss im Team arbeiten können.

    Macht euch also Gedanken darüber, redet mit Leuten die bereits in der Branche abreiten. Besucht Informationsanlässe und redet mit denen, die gerade eine Ausbildung absolvieren.

    Ich hoffe, dass ich nun niemand verjagt habe, aber das Bild vom Gott im Einzelbüro der dauernd schlecht gelaunt war wenn man ihn was gefragt hat gehört definitiv der Vergangenheit an. Als ITler ist man ein Dienstleister wie jeder andere auch.

    Gruss Schubo
    "Es ist gelogen, dass Videogames Kids beeinflussen. Hätte Pac-Man das getan, würden
    wir heute durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und elektronische Musik hören"
    Kristian Wilson, Nintendo Inc. 1989

  22. #22
    Registriert seit
    03.07.2009
    Alter
    24
    Beiträge
    19

    Standard AW: Frage an "Lehrmeister"

    Hallo Schubo,

    Naja mein Multicheck hats in sich.

    Bei dem Papierteil habe ich überall eigentlich recht gut abgeschnitten einige übertroffen andere an der grenze zu übertroffen.
    Beim Klub der jungen Dichter bin ich unter die Top 100 gekommen von ca 7000 Mitbewerbern, das heisst es sollte also kein Problem sein Manuals zu schreiben.

    Wenn du möchtest könntest du mal mein Bewerbungsschreiben durchlesen? Wäre unglaublich toll.



    Freundliche Grüsse


    Maesi




    Und zu den Beispielen , ich würde denken dass ich da in etwa alles erfüllen könnte

    Bei dem PC Teil ist mein Mathi sehr tief, weiss jedoch nicht warum, da die Aufgaben leicht waren. Ich vermute es lag an der Schreibweise.

    Doch im Englisch war ich sehr gut. 85% hatte ich da.


    Und

  23. #23
    Registriert seit
    09.03.2004
    Ort
    Raum Zürich
    Alter
    43
    Beiträge
    5.907

    Standard AW: Frage an "Lehrmeister"

    Zitat Zitat von Tunisiano Beitrag anzeigen
    Hallo, eine richtige Frage war es eigentlich nicht, aber es ist so das was tebanox
    geschrieben hat.

    Heisst das jetzt, das wenn ein Lehrbetrieb einen einlädt zum schnuppern, dass sie neben den Leistungen sehr auf einem achten ?
    Dann muss man einfach locker bleiben dann kommt das gut

    Gruss Tunisiano
    Fragen, Fragen, Fragen. Es gibt wohl nichts schlimmeres als einfach neben her zu laufen nur zuzuhören. Du verstehst so oder so nur etwa 1% von dem was dir erzählt wird. Also frag wenn dir ein Fachbegriff wie z.B. DHCP an den Kopf geworfen wird. Je mehr Interesse du zeigst umso mehr steigen deine Chancen. Mach dir in einem mitgebrachten Heft Notizen. An einem typischen Schnuppertag wird der Lehrmeister garantiert Themen anschneiden die er kurz davor erwähnt hat. Wenn du dann die Verknüpfung findest hast du einen Punkt geholt indem du dein logischen Denken gezeigt hast.

    Kein Mensch kann sich alles behalten was er hört. Also schreib mit. Das ist mein Tipp.
    "Es ist gelogen, dass Videogames Kids beeinflussen. Hätte Pac-Man das getan, würden
    wir heute durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und elektronische Musik hören"
    Kristian Wilson, Nintendo Inc. 1989

  24. #24
    Registriert seit
    09.03.2004
    Ort
    Raum Zürich
    Alter
    43
    Beiträge
    5.907

    Standard AW: Frage an "Lehrmeister"

    @MaesiTopi

    Ich rate dir die Zeit zu nehmen und deine Bewerbungsunterlagen mit der Berufsberatung zu analysieren. Da bekommst du professionelle Unterstützung. Ich bin nicht wirklich Fit darin, wie eine moderene Bewerbung aussieht und würde das wohl zu einseitig betrachten.

    Ich glaub ich würde nach dem Motto "Weniger ist mehr" ein klassisch elegantes Design wählen. Lass die billigen Grafiken und Spielereien weg. Die lenken nur vom wesentlichen ab.
    "Es ist gelogen, dass Videogames Kids beeinflussen. Hätte Pac-Man das getan, würden
    wir heute durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und elektronische Musik hören"
    Kristian Wilson, Nintendo Inc. 1989

  25. #25
    Registriert seit
    03.07.2009
    Alter
    24
    Beiträge
    19

    Standard AW: Frage an "Lehrmeister"

    Von grafiken und Spielerein ist da nichts drin^^

    Nur ne klassische Bewerbung

    Anschrift und Bewerbungsschreiben und natürlich unterlagen

    Also ich meine ob der Inhalt gut ist

    Gruss

    Maesi

Ähnliche Themen

  1. Ram frage
    Von das_boot im Forum Hardware (auch Smartphones, Tablets, Netzwerk und Wireless)
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 03.10.2005, 11:36
  2. Frage zu 70-291 (Subnetting)
    Von merlin89 im Forum SIZ, Microsoft und Cisco Zertifizierung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 16.09.2005, 18:33
  3. Frage zur Weitberbildung als Informatiker
    Von Kn0rtzsch im Forum Informatik Job-Forum
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.09.2004, 17:37
  4. brauche hilfe bei einer frage....(70-224)
    Von jean-jarre im Forum SIZ, Microsoft und Cisco Zertifizierung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.01.2004, 21:26
  5. Frage an den IT-Support
    Von Kevin im Forum Off Topic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.11.2003, 18:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •